Projekte / Blocksanierung Hernalser Gürtel

Städtebauliche Analyse

Wohnfonds Wien hat das Gebiet zwischen Hernalser Gürtel und Bergsteiggasse im Norden und Südosten der Ottakringer Straße im Jahr 2013 zum Blocksanierungsgebiet erklärt und P.GOOD Architekten beauftragt eine Analyse durchzuführen. Ein Entwicklungskonzept wurde erstellt, sowie die Aktivierung und konkrete Betreuung der betroffenen Hauseigentümer durchgeführt. Im Zuge dessen wurden Maßnahmen für die Sanierung des Gebäudebestands und den öffentlichen Raum detailiert ausgearbeitet.

Blocksanierungsgebiete sind gründerzeitliche Stadtteile mit erhöhtem Sanierungs- und Strukturverbesserungsbedarf und werden von wohnfonds_wien ausgewählt, um im Rahmen eines liegenschaftsübergreifenden Entwicklungskonzepts Anreize für Sanierungen zu schaffen und gezielt Impulse für stadtteilbezogenen Strukturverbesserungen zu setzten.

Vorgeschlagene Maßnahmen im Gebäudebestand

Sämtliche Liegenschaften werden im Hinblick auf, städtebauliche Dichte, Gebäudezustand- und Nutzung analysiert. In der Folge wird für jede Liegenschaft das individuelle Entwicklungspotential ermittelt und mit den Eigentümern besprochen. Auf Wunsch der Eigentümer kann für jedes Gebäude ein eigenes Sanierungskonzept erarbeitet werden.

Es werden unter anderem Aufstockungen und Abbrüche von Pultdächern vorgeschlagen, wie auch die Möglichkeit für hofseitige Terrassen und Balkone.

Vorgeschlagene Maßnahmen im öffentlichen Raum

Vorplatz Schule in der Geblergasse:

Um für die Schulkinder und die Bewohner der Umgebung eine positive Situation zu schaffen, sollte hier eine attraktive Platzgestaltung, wenn möglich unter Einbeziehung der gegenüberliegenden Grundstücke, angedacht werden. Im Zuge dieser Verbesserung wird eine verkehrsberuhigende Maßnahme im Abschnitt Bergsteiggasse bis Palffygasse vorgeschlagen.

Vorplatz Hochhaus bei der U-Bahn Station Josefstädter Straße:

Für diesen "Eingang in das Gebiet" ist eine Platzgestaltung, unter Berücksichtigung der gegenüberliegenden U-Bahnstation Josefstädterstraße, sowie der fußläufigen Verbindungen und Verkehrsströme, notwendig.

Verkehrsberuhigende Maßnahmen:

Hotspots dieses Quartiers sind das geplante Veranstaltungszentrum Gschwandner, die "Off" Kultureinrichtung mo.e. (Morton Ensemble) in der Thelemangasse, sowie der Yppenplatz und Brunnenmarkt. Um das gegenständliche Blocksanierungsgebiet aufzuwerten ist eine Verbesserung der fußläufigen Verbindungen mit Anschluss an die Einkaufsstraße Hernalser Hauptstraße wünschenswert, dazu werden verkehrsberuhigende Maßnahmen in Kombination mit zusätzlicher Bepflanzung in der Helbinggasse, Pallfygasse, Yppengasse, Brunnengasse und Thelemangasse vorgeschlagen.

Auftraggeber Wohnfonds Wien
Adresse

1170 Wien, Hernalser Gürtel begrenzt von Hernalser Hauptstraße, Palffygasse, Geblergasse, Veronikagasse, Ottakringer Straße, Bergsteiggasse

Einheiten 140 Liegenschaften
Projektstatus Phase 2

Zurück